Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo der LVR-Luise-Leven-Schule in Krefeld
Schüler der LVR-Luise-Leven-Schule spielen freudig

Klasse 9 und 10

In den Klassen 9 und 10 liegt der Schwerpunkt auf der Vorbereitung der zukünftigen Lebensplanung.

Dazu gehört sowohl die Orientierung in Lebensfragen, die personale Stärkung, die Entwicklung einer behindertenspezifischen Identität, die Weiterentwicklung lebenspraktischer Fähigkeiten als auch die fachliche Qualifikation. Schüler und Eltern werden über die Schulabschlüsse, den weiteren Bildungsweg und realistische berufliche Möglichkeiten informiert und beraten.

Die Schule ermöglicht die intensive Aufbereitung und Begleitung von Kontakten mit außerschulischen und berufsbildenden Institutionen und Erfahrungen im Arbeitsleben (mehrwöchige Praktika, Tagespraktika, Betriebserkundungen, enge Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit, Besuch des BIZ, Einbeziehen von hörenden und hörgeschädigten Vertretern aus dem Arbeitsleben, Experten, ...).

Damit werden die personalen und sozialen Kompetenzen der Schüler weiterentwickelt und an der Realität gemessen. Fähigkeiten und Neigungen der Schüler werden wahrgenommen, abgeglichen und können so zu einer angemessenen Berufswahl führen.
Zusätzlich sind in der Verknüpfung von Schule und Arbeitsleben die Eltern verstärkt gefordert.

Im fächerübergreifenden Unterricht (z.B. Deutsch, Arbeitslehre, Informatik) wird ein breites Spektrum von Berufen und Berufsfeldern vorgestellt, Bewerbungstraining etc. durchgeführt.
Am Ende der Schulzeit haben die Schüler mit den jeweiligen Abschluss- bzw. Abgangszeugnissen die Möglichkeit, weitere berufsorientierende Maßnahmen wahrzunehmen, eine höhere schulische Qualifikation zu erwerben oder eventuell in eine Ausbildung zu gehen.