Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo der LVR-Luise-Leven-Schule in Krefeld
Schüler der LVR-Luise-Leven-Schule spielen freudig

Abschlussfahrt nach Bremen

Die diesjährige Abschlussfahrt nach Bremen

Am Montagmorgen um 10:30 Uhr machten wir uns gemeinsam in Richtung Bremen auf. Nach ein paar Stunden kamen wir an der Jugendherberge an und konnten direkt unsere Zimmer beziehen. Als wir fertig waren, liefen wir in die Stadt. Dort schauten wir uns das Schnoorviertel, das Rathaus, den Bremer Dom und die Roland-Statue an.

Dienstags hatte Angelo Geburtstag. Nach dem Frühstück spazierten wir zum Bremer Stadion. Dort hatten wir eine Stadionführung. Wir konnten Umkleidekabinen, die VIP-Lounges, Oskar den Rasenmäher, die Trainerbänke, Presseräume und das Museum anschauen. Am Nachmittag hatten wir Freizeit (Eiscafé, Dönerladen und Mc Donalds).

Am Mittwoch waren wir in Bremerhaven. Zuerst besuchten wir das Klimahaus, um die verschiedenen Klimazonen zu entdecken. Danach unternahmen wir eine Hafenrundfahrt und sahen dabei verschiedene große Schiffe. Nach der Hafenrundfahrt hatten wir eine Stunde Freizeit (Pizzaladen und Eiscafé). Um 17 Uhr mussten wir wieder am Bahnhof von Bremerhaven sein, damit wir wieder zurück nach Bremen fahren konnten. Dort angekommen, gönnten wir uns ein Abendessen in der Jugendherberge.

Der vorletzte Tag war sehr heiß und sonnig, deswegen bekamen wir alle einen Sonnenbrand. Vormittags gingen wir in die Stadt und tranken ein Milchshake. Als wir zurück in der Jugendherberge waren, trafen wir uns wieder und fuhren zum Freibad. Florian und Tekin bekamen ein Eis von Frau Courth. Da waren Florian und Tekin sehr erfreut. Im Freibad sprangen manche vom Turm und spielten Fußball. Nach dem Freibad fuhren wir wieder zurück zur Jugendherberge, um zu Abend zu essen. Danach gingen wir zum Kino, um einen Film zu sehen. Der Film hieß "Bad Neighbours". Nach dem Film gingen wir nicht die Treppen runter, sondern nahmen die Rutsche. Dabei machten wir Videos.

Am letzten Tag waren wir sehr müde, weil alle nachts durchmachten und Angelo ärgerten. Am Vormittag waren wir in der Stadt und schauten uns die Bremer Stadtmusikanten an. Dann stiegen wir auf den Turm. Dafür mussten wir ca. 260 Stufen erklimmen. Wir hatten noch Zeit noch in die Stadt zu gehen, bis der Zug abfuhr. Auf der Rückfahrt waren alle müde.