Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo der LVR-Luise-Leven-Schule in Krefeld
Schüler der LVR-Luise-Leven-Schule spielen freudig

Sportveranstaltungen

Berichte und Bilder unserer letzten Sportveranstaltungen.

Deutschlandcup 2018

- Bundesfinale Fußball der Schulen für Hörgeschädigte in Braunschweig -

Durch eine starke Leistung unserer Fußball-Mannschaft beim Landessportfest in Kamen-Kaiserau wurden wir belohnt: Nach 2016 konnten wir uns zum zweiten Mal für den „Deutschlandcup“ in Braunschweig qualifizieren. Am 20. und 21. September 2018 kamen die besten 12 Fußballteams aus ganz Deutschland zusammen. Wir durften also um die „Deutsche Meisterschaft der Schulen für Hörgeschädigte“ spielten.

Am Anreisetag wurden wir in Braunschweig mit Bussen zur Jugendherberge gebraucht. Danach gab es eine herzliche Begrüßung und ein gemeinsames Abendessen. Dann kam ein echter Weltmeister auf die Bühne: Pierre Littbarski! Der frühere Profi vom 1.FC Köln und Weltmeister 1990 ist nun ein Trainer in Wolfsburg. Er erzählte uns lustige und ernste Geschichten von seiner Fußballkarriere. Littbarski loste auch die Gruppen für das Turnier aus – unsere Gegner standen nun also fest. Anschließend konnten wir noch Autogramme holen und Selfies schießen.

Freitag folgte dann der große Turniertag. Alle waren sehr konzentriert und gespannt.

Das erste Spiel gegen Lebach gewannen wir mit 1:0 – ein guter Start. Gegen ein starkes Team aus Altshausen ging es ständig hin und her: 0:1, 2:1, aber am Ende stand leider eine knappe 2:3 Niederlage fest. Auch gegen Frankfurt konnten wir trotz einer guten Leistung nicht gewinnen. Ein Sonntagsschuss der Gegner beim ersten Ballkontakt in der ersten Minute genau in den Winkel schockte uns doch ein wenig. Am Ende verloren wir 1:3. Nun mussten Siege folgen. Unser Team zeigte nun, dass es gute Nerven und Kampfgeist hatte. Es folgte ein 2:0-Sieg gegen den Gastgeber aus Braunschweig. Im letzten Spiel konnten wir Osnabrück sogar mit einem 3:1 besiegen. Doch leider reichte dies nur zu Platz 3 in unserer Gruppe. Ein Punkt fehlte zum Weiterkommen.

Zusammenfassung: Ihr ward ein tolles Team! Lena Wolters konnte zwischen den Jungs absolut überzeugen. Sie musste als einziges Mädchen alle Spiele durchspielen, war mit 13 Jahren eine der Jüngsten und erzielte ein Tor. Sehr erfreulich! Justin Aydin wurde vom Bundestrainer für die U18-Nationalmannschaft des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes zu einem Probetraining eingeladen. Herzlichen Glückwunsch!

Nach dem Mittagessen traten wir die Heimreise an. Hier gab es für uns eine böse Überraschung: wegen mehrerer Zwischenfälle kamen wir mit 80 Minuten Verspätung nachts in Krefeld an...

Leichtathletikwettkampf der LVR-Luise-Leven-Schule

Am 13.09.2018 fand der Leichtathletikwettkampf unserer Schule statt. Nach leichtem Regenschauer machten wir uns auf den Weg zur Bezirkssportanlage „Hölschen Dyk“ und blieben zum Glück trocken. Die Teilnehmer konnten durch weite Würfe und Sprünge sowie schnelle und ausdauernde Läufe Punkte sammeln und sich für das Landessportfest in Dortmund im November qualifizieren. Sieger war in der WK 4 The Tai Vu vor Neelis Weyand und Leon Rossmüller. In der WK 3 belegten gleich zwei Schüler den ersten Platz: Joshua Kaldig und Ömer Arikanoglu. Kerem Gündogdu wurde hier Dritter. Auch in der WK 2 konnten wir zwei Siegern gratulieren: Dawid Cywinski und Dawid Zonenberg erreichten die gleiche Punktezahl. Nur knapp dahinter platzierte sich als Dritter Seyhan Celik. Herzlichen Glückwunsch! Ein großes „Dankeschön“ geht an die Klasse 9, die die Wettkampfhelfer gestellt hat.

Der Sparda-Bank-Cup

Nur ein Sieg fehlt zum Einzug in die Finalrunde
Dank der beiden gewonnenen Spiele in der ersten Runde des diesjährigen „Sparda-Bank-Cup“ konnten wir als „Förderschul-Meister“ am 2. März zum ersten Mal auch an der Zwischenrunde der Regelschulen teilnehmen. Aber konnten wir dort auch mithalten?

Leider mussten wir krankheitsbedingt kurzfristig auf zwei unserer wichtigsten Spieler verzichten – ein herber Rückschlag, da uns nur ein Auswechselspieler blieb. Dennoch meisterte die Mannschaft die Gruppenspiele und zog in die K.O.-Runde ein. Dort endete eine sehr ausgeglichene Partie unentschieden, weshalb das 7m-Schießen die Entscheidung bringen musste. Und es lief gut für uns. Die Spieler trafen einer nach dem anderen und sogar unser Torwart konnte einen Schuss der Gegner abwehren. Und dann traf Anna, das einzige Mädchen aller Teams, offensichtlich vom Torhüter nicht ernst genommen mit einem stammen Schuss genau in den Winkel – keine Chance für den Keeper, einfach unhaltbar, das schönste Tor des Tages. Der Gegner war erstaunt und wir versanken im Siegesjubel.
Leider fehlten uns dann im folgenden Spiel, das ohne Pause folgte, ein wenig Kraft und Konzentration und wir verloren dieses letzte Spiel vor dem Einzug in die Finalrunde. Sehr schade, aber wir sind guter Dinge für das Turnier im nächsten Jahr!

Nach oben