Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo der LVR-Luise-Leven-Schule in Krefeld
Schüler der LVR-Luise-Leven-Schule spielen freudig

Frühe Förderung

Wenn bei Ihrem Kind im Säuglings-, Kleinkind- oder Vorschulalter eine Hörschädigung festgestellt wird, so haben Sie Anspruch auf eine spezielle Förderung durch die Schule für Hörgeschädigte. Dies gilt für einohrige wie beidohrige Hörschädigungen, beginnend bei der leichtgradigen Schwerhörigkeit bis hin zur Gehörlosigkeit bzw. Taubheit. Die Förderung erfolgt in enger Kooperation mit Ihnen als Eltern. Ihre Sorgen und Nöte sowie Ihre zahlreichen Fragen zum Umgang mit Ihrem hörgeschädigten Kind stehen besonders zu Beginn einer solchen Fördermaßnahme oft im Vordergrund. Darüber hinaus soll natürlich Ihrem Kind der Einstieg in die noch neue Welt des Hörens erleichtert werden.

Zum Erstgespräch in unserer Beratungsstelle können Sie telefonisch oder per Fax einen Termin vereinbaren. Bei Ihrem Besuch erhalten Sie noch einmal umfassende Informationen zum Ablauf und Inhalt des Förderprogramms. Sollten Sie sich dafür entscheiden, können Sie noch während des Erstgesprächs den Antrag auf Aufnahme in die Frühförderung stellen. Falls Sie Frühförderung beantragen möchten, bringen Sie bitte Ihr Kind und eine ohrenärztliche Bescheinigung zum Erstgespräch direkt mit.

Unser Frühförderangebot ist für Sie kostenfrei.

Abhängig vom Alter Ihres Kindes können Sie seine Aufnahme in die Hausfrühförderung (0 bis < 3 Jahre), in eine Ambulante Maßnahme oder den Sonderschulkindergarten ( beide vom 3. Lebensjahr bis zur Einschulung) beantragen.

Bitte denken Sie daran:
Kein hörgeschädigtes Kind ist für eine Förderung noch zu klein!
Und: Es ist nie zu früh oder zu spät für den Beginn!